Ist der Upload von Bandbreite von Bedeutung?

Während viele Internet Service Provider (ISPs) sich auf Megabits pro Sekunde konzentrieren, die auf Downstream-Geschwindigkeiten angeboten werden, überschreiten viele die Upstream-Geschwindigkeiten. Dies ist verständlich - die meisten Benutzer sind mehr daran interessiert, wie schnell sie Daten abrufen können, und nicht, wie lange es dauert, sie von ihrem Computer aus zu senden. Eine langsame Upload-Geschwindigkeit kann jedoch zu einer allgemeinen Verlangsamung führen, wenn Sie das Internet verwenden.

Versus Upload herunterladen

Die von Ihrem Internetdienstanbieter bereitgestellte Downstream- oder Downloadgeschwindigkeit bezieht sich auf die Geschwindigkeit, mit der Daten von einem Server auf Ihren Computer übertragen werden. Dies hängt davon ab, wie lange es dauert, ein neues Lied von iTunes herunterzuladen, oder wie lange es dauert, bis Facebook in Ihrem Browser geladen wird. Die Upstream- oder Upload-Geschwindigkeit ist die Umkehrung - wie schnell Daten von Ihrem Computer zum Server übertragen werden. Die meisten ISPs bieten im Vergleich zum Downstream eine deutlich geringere Upstream-Geschwindigkeit.

Daten teilen

Die bemerkenswerteste Verwendung von Upload-Geschwindigkeiten ist die gemeinsame Nutzung von Medien. Während Sie in der Lage sind, Ihr Lieblings-YouTube-Video in Sekundenschnelle mit einer hohen Downloadgeschwindigkeit zu laden, dauert das Hochladen eines Videos derselben Größe möglicherweise mehr als eine Stunde. Dasselbe gilt, wenn Sie Medien hochladen oder einen Cloud-Dienst verwenden, um Daten auf Ihren Computern zu sichern. Wenn Sie über ein Smartphone verfügen, das Ihre Heimverbindung verwendet, um Medien von Ihrem Gerät in eine Cloud zu synchronisieren, bedeutet eine langsame Upload-Geschwindigkeit, dass die Synchronisierung Stunden dauern kann. Egal, ob Sie Dateien hochladen oder E-Mails senden, je langsamer die Upload-Geschwindigkeit ist, desto länger dauert die Ausführung dieser Upstream-Aufgaben.

Onlinekommunikation

Neben der grundlegenden E-Mail kommunizieren Benutzer online über Videoanrufdienste wie Skype. Diese Dienste setzen voraus, dass Ihr Computer kontinuierlich Daten an den Server sowie an den Computer des Empfängers sendet. Je langsamer die Upload-Geschwindigkeit, desto mehr Probleme treten bei der Online-Kommunikation auf. Es sind nicht nur Videoanrufe davon betroffen. Online-Telefonate und Online-Spiele verwenden gleichzeitig sowohl die Upload- als auch die Download-Geschwindigkeit.

Einen Server ausführen

Während die meisten Heimbenutzer keinen Server regelmäßig ausführen müssen, kann es vorkommen, dass Benutzer ein Spiel oder Streaming-Medium hosten. Upload-Geschwindigkeiten sind ein wichtiger Aspekt dafür, wie ein Server eine Verbindung zu Ihren Besuchern und zum Internet herstellt. Unabhängig davon, ob Sie einen Spieleserver oder einen Heimwebserver betreiben, ist die langsame Upload-Geschwindigkeit Ihrer Verbindung ein Faktor, der zu Problemen für Ihre Benutzer führen kann.

Upstream-Geschwindigkeiten wählen

Wenn Sie die Upload-Geschwindigkeit betrachten, denken Sie darüber nach, als wäre es eine Download-Geschwindigkeit. Beachten Sie, dass die tatsächliche Datenübertragungsgeschwindigkeit selten die von Ihrem Internetdienstanbieter angebotenen Höchstwerte erreicht. Für die Verbraucher in den USA bieten fast alle ISPs asynchrone Geschwindigkeiten und deutlich niedrigere Upstream-Geschwindigkeiten. Wenn Sie niemals Dateien hochladen oder wenn Sie selten kleine Dateien hochladen, ist es sinnvoll, sich auf die Downstream-Geschwindigkeit insgesamt zu konzentrieren. Allerdings bedeuten höhere Upload-Geschwindigkeiten höhere Download-Geschwindigkeiten - aber auch höhere monatliche Kosten.

Empfohlen

So berechnen Sie die lokalen Einkommensteuereinbehalte
2019
Wie wirkt sich eine Wertsteigerung des britischen Pfunds auf amerikanische Unternehmen aus?
2019
Medical Service-Vereinbarungen
2019