So halten Sie die Preise ohne ein durchschnittliches Durchschnittsprodukt niedrig

Unternehmen erleben die anhaltende Spannung zwischen der Minimierung der Produktionskosten als bewährte Methode und der Bereitstellung einer ausreichenden Produktqualität, um die Endbenutzer zufrieden zu stellen. Wenn bei einem dieser Probleme keine Ergebnisse erzielt werden, sind die Einnahmequellen und Gewinnmargen gefährdet. Obwohl viele Unternehmen entweder niedrigere Preise für Produkte mit niedrigerer Qualität oder höhere Preise für Produkte mit höherer Qualität wählen, ermöglichen einige Strategien den Unternehmen, die Preise niedrig zu halten und dennoch höherwertige Produkte zu verkaufen.

Economies of Scale

Skaleneffekte reduzieren die Stückkosten, ohne dass Produktqualitätsminderungen erforderlich sind. Größere Bestellungen von Materialien und Komponenten sind mit Rabatten verbunden, ebenso wie eine Erhöhung des Gesamtversands. Durch die einfache Erfahrung bei der Herstellung eines Produkts wird das Unternehmen über den Prozess unterrichtet und kann diese Erkenntnisse nutzen, um die Effizienz zu verbessern und Abfall zu reduzieren, was die Kosten reduziert. Die Einstellung von Experten, wie Manager, und technologische Verbesserungen, wie neue Maschinen und Automatisierung, verbessern auch die Effizienz und senken die Stückkosten.

Economies of Scope

Umfangreiche Einsparungen, wie auch Größenvorteile, senken ebenfalls die Kosten, jedoch durch die Herstellung einer größeren Produktpalette. Für verwandte Produkte sind oft viele der gleichen Materialien erforderlich, was eine zufällige Ökonomie des Umfangs und die gleiche Maschinerie zu ihrer Herstellung bedeutet. Dies ermöglicht es dem Unternehmen, dieselbe Produktionsanlage zur Herstellung von zwei marktfähigen Produkten zu nutzen, oftmals mit geringen Investitionen. Unternehmen erleben Größenvorteile in Marketing und Werbung, indem sie eine Marke oder Produktlinie und nicht ein einzelnes Produkt bewerben. Die vertikale Integration der Lieferkette - wenn ein Unternehmen mehrere Teile der Lieferkette besitzt - kann durch Kostensenkung und verbesserte Verwaltungseffizienz zu Einsparungspotenzialen führen.

Einrichtung eines Qualitätsmanagementsystems

Spezifische Qualitätsmanagementsysteme konzentrieren sich auf etwas andere Elemente. Lean zum Beispiel legt Wert auf die Minimierung der Verschwendung im gesamten Unternehmen, während Six Sigma einen datengesteuerten Ansatz zur Fehlerreduzierung bietet. Qualitätsmanagementsysteme bieten Unternehmen bewährte Ansätze für Prozessverbesserungen, Effizienzsteigerungen und Kostensenkungen. Durch den Einsatz eines Qualitätsmanagementsystems kann ein Unternehmen seine Produkte kostengünstiger anbieten, wodurch die Preise niedrig gehalten werden und das Unternehmen dennoch Produkte mit höherer Qualität anbieten kann. Zu den gängigen Qualitätsmanagementsystemen gehören neben Lean und Six Sigma auch ISO, Total Quality Management und Business Process Re-Engineering.

Überlegungen

Die Nutzung von Größen- und Größenvorteilen hängt von einer ausreichenden Marktnachfrage nach dem Produkt ab. Das Skalieren von Aktivitäten, die Diversifizierung der Produkte und die Akquisition anderer Unternehmen ist nur dann sinnvoll, wenn dies eine ausreichende Kapitalrendite verspricht. Unternehmen müssen auch wachsam sein, wenn es um Größen- und Ausmaßkonzessionen geht, in denen die Erhöhung der Produktion oder Diversifizierung Ineffizienzen mit sich bringt, die die Kosten in die Höhe treiben.

Empfohlen

So berechnen Sie die lokalen Einkommensteuereinbehalte
2019
Wie wirkt sich eine Wertsteigerung des britischen Pfunds auf amerikanische Unternehmen aus?
2019
Medical Service-Vereinbarungen
2019