Bedeutung kognitiver Fähigkeiten in der Personalabteilung

Erforderliche oder Mindestqualifikationen für die meisten Jobs umfassen funktionelles Fachwissen oder Jobwissen, Kernkompetenzen und berufliche Eigenschaften. Das Wesen der Personalarbeit, sowohl strategisch als auch funktional, erfordert jedoch, dass Fachleute in diesem Bereich über bestimmte kognitive Fähigkeiten verfügen, die die Erfüllung ihrer beruflichen Pflichten ermöglichen. Eine flüchtige Überprüfung einer beliebigen Anzahl von Stellenangeboten in Humanressourcen zeigt, dass Arbeitgeber, die qualifiziertes Personal suchen, grundlegende kognitive Fähigkeiten wie Sprache, Gedächtnis, Logik und Argumentation schätzen.

HR-Qualifikationen

Im Bereich der Humanressourcen umfasst funktionales Fachwissen Kenntnisse über Arbeits- und Arbeitsgesetze, Rekrutierungs- und Auswahlverfahren, Arbeitsuntersuchungsschritte und Prozesse für die Verwaltung der Leistungen an Arbeitnehmer. Zu den Kernkompetenzen zählen schriftliche und verbale Kommunikationsfähigkeiten sowie Entscheidungsfindung, analytisches und kritisches Denken. Berufliche Merkmale wie Engagement, Integrität, Offenheit und andere subjektive Qualitäten sind letztlich eine Eigenschaft, die entscheidet, ob eine gute Übereinstimmung zwischen Kandidat und Arbeitsplatz besteht.

Kognitive Fähigkeiten für HR

Kognitive Fähigkeiten sind mentale Fähigkeiten wie Wahrnehmung und Argumentation, die für die Verarbeitung von Informationen und den Erwerb von Wissen erforderlich sind. Intuition ist eine weitere kognitive Fähigkeit, die für Personalmitarbeiter eine der nützlichsten sein kann. Intuitivität ist eine kognitive Fähigkeit, die das Potenzial und die Qualität zwischenmenschlicher Beziehungen bestimmt. Es ist eine kognitive Fähigkeit, die Personalmitarbeitern dabei hilft, Attribute, Merkmale und Merkmale von Bewerbern, Kandidaten und Mitarbeitern zu erkennen, die eine philosophische Anpassung innerhalb der Organisation bewirken. Intuition wird manchmal verwendet, um die Auswahl potenzieller Mitarbeiter gegenüber anderen Kandidaten zu rechtfertigen, je nachdem, wie ihre beruflichen Stile mit der Arbeitsplatzkultur in Einklang stehen.

Logik und Begründung für die Mitarbeiterbeziehungen

Logik und Argumentation sind wesentliche kognitive Fähigkeiten, insbesondere für Personalmitarbeiter in der Disziplin der Mitarbeiterbeziehungen in diesem Bereich. Mitarbeiter von Mitarbeiterbeziehungen sind in der Regel für die Durchführung von Untersuchungen am Arbeitsplatz verantwortlich. Dazu gehören die Befragung von Mitarbeitern und Zeugen, die Untersuchung der Rechtsprechung und die Bestimmung der Anwendung von Arbeitsplatzrichtlinien. Grundlegende kognitive Fähigkeiten wie Logik und Argumentation sowie Gedächtnis und Rückruf sind für die erfolgreiche Lösung von Problemen am Arbeitsplatz unerlässlich. Um Fragen des Arbeitsplatzes zu untersuchen, ist eine Logik erforderlich, um die Glaubwürdigkeit von Zeugen zu beurteilen und die angemessene Anwendung von Arbeitsplatzpolitik, Rechtsprechung und Rechtsgrundlagen zu bestimmen. Argumentation ist auch in Verhandlungen hilfreich, um Unterschiede in Bezug auf Arbeitsplatzbeschwerden zu lösen oder zu vermitteln.

HR Staff und Multitasking

Aufmerksamkeit, egal ob für kurze oder längere Zeit oder durch konkurrierende Forderungen geteilt, ist eine weitere kognitive Fähigkeit, die den Mitarbeitern der Personalabteilung zugute kommt. Wenn Mitarbeiter beispielsweise Fragen zu den Arbeitsbedingungen oder zum Arbeitsentgelt haben, vereinbaren sie nicht immer einen Termin oder warten, bis der Mitarbeiter der Personalabteilung Zeit für die gezielte Behandlung von Problemen am Arbeitsplatz vorgesehen hat. An Arbeitsplätzen, an denen sich die Mitarbeiter wohl fühlen, die Personalabteilung frei zu besuchen, müssen die Mitarbeiter der Personalabteilung häufig die Anforderungen mehrerer Mitarbeiter gleichzeitig erfüllen. Gut entwickelte kognitive Fähigkeiten im Zusammenhang mit der Aufmerksamkeitsspanne verbessern die Fähigkeit eines HR-Mitarbeiters, an einem Projekt oder einer Aufgabe über einen längeren Zeitraum zu arbeiten, und um Störungen oder den Druck zu bewältigen, mehr als eine Aufgabe gleichzeitig zu bewältigen, was üblicherweise als Multitasking bezeichnet wird.

Personalstrategische Planung

Personalleiter und -leiter sind für die strategische Personalplanung verantwortlich, die die Nachhaltigkeit des Unternehmenserfolgs und die Mitarbeiterbindung verbessert. So hoch diese Ziele auch sein mögen, sie sind mit dem Fachwissen eines Personalführers mit hochentwickelten kognitiven Fähigkeiten leicht zu erreichen. Hoch entwickelte kognitive Fähigkeiten ermöglichen die Visualisierung von Konzepten, wie z. B. das Konzept des Mitarbeiterengagements, und die Organisation funktionaler oder taktischer Prozesse zur Erreichung der Geschäftsziele. Eine Idee zu konzipieren, dem Konzept eine Struktur zuzuordnen, wie es am Arbeitsplatz erscheint, und zu bestimmen, welche funktionalen Aufgaben es vom Konzept in die Realität umsetzen, erfordert kognitive Fähigkeiten wie Visualisierung, Wahrnehmung und Logik.

Empfohlen

Deaktivieren der automatischen Großschreibung in Word
2019
Was sind die Schlüsselkomponenten eines Ethik-Kodex in der Wirtschaft?
2019
Mikromanagement vs. Projektmanagement
2019